Aktuelles
Kandidatentag besucht
Am So, 14. Dez. 2019 fand zwischen 09:30 Uhr und 15:45 Uhr ein (...) weiter >>
 
Weihnachtsessen organisiert
Am Fr, 13. Dez. 2019 fand abends ab 19:00 Uhr das traditionelle (...) weiter >>
 
Kreistagssitzung besucht
Am Fr, 13. Dez. 2019 fand vormittags ab 09:00 Uhr die 25. öffentliche (...) weiter >>
 
Kreistagsfraktion tagte
Am Mi, 11. Dez. 2019 fand abends ab 19:00 Uhr eine Sitzung der (...) weiter >>
 
Helfern gedankt
Am Di, 10. Dez. 2019 fand abends ab 19:00 Uhr in der Poststube (...) weiter >>
 
Seniorennachmittag besucht
Am So, 8. Dez. 2019 fand nachmittags ab 13:30 Uhr der 52. (...) weiter >>
 
SoDi-Weihnachtsfeier Teil 1
Am Di, 17. Dez. 2019 fand nachmittags ab 15:00 Uhr die Weihnachtsfeier (...) weiter >>
 


Thomas Eigstler wünscht Ihnen eine schöne Adventszeit

Vielen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß beim Durchklicken dieser Seiten!


Besuchen Sie auch meine Accounts auf Facebook + Twitter!

Wie sieht der typische Arbeitstag aus?

"Vor dem Dienstbeginn im Rathaus eine Tour zu diversen aktuellen Baustellen, dann ein paar Stunden Schreibtischarbeit, bis es wieder hinausgeht, diesmal zum Landratsamt, zur Bezirksregierung, zu den allgegenwärtigen Fachbehörden, zu Grundstücksverhandlungen, zu Schlichtungsgesprächen mit Bürgern, am Abend dann noch in den Gemeinderat, zu Vereinssitzungen usw. Ein oft mühseliges, aufreibendes Geschäft, das jedoch einen unschätzbaren Vorteil hat: Wir Bürgermeister haben dadurch den besten Aussichtspunkt auf die Welt um uns herum..."

Dr. Uwe Brandl, Präsident des Bayerischen Gemeindetags, in seinem Weihnachtsbrief an die Bürgermeister von 17. Dez. 2012

Juristendeutsch?

Und so sieht es das höchste bayerische Gericht im besten Juristendeutsch!

"...Die Kommunalgesetze weisen berufsmäßigen ersten Bürgermeistern...umfangreiche Aufgaben im Hinblick auf die Verwaltung und Vertretung der Gemeinden...zu. Die damit verbundene Verantwortung verlangt, soll sie ordnungsgemäß und wirkungsvoll wahrgenommen werden, ein erheblichen, den Durchschnitt übersteigendes Maß an Arbeitseinsatz, Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit im Sinn physischer und psychischer Belastbarkeit. Der erforderliche, der gewissenhaften Erfüllung der Amtspflichten gesschuldete Einsatz ist nicht nur umfangreich, sondern insbesondere nicht oder nur begrenzt absehbar und dementsprechend nicht steuerbar. Vieles lässt sich zeitlich nicht frei disponieren, mituner sind unaufschiebbare Entscheidungen zu treffen. Eine "geregelte" Arbeitszeit ist den Anforderungen des Amts fremd.
Die wesentliche Bedeutung der unbeeinträchtigten Leistungsfähigkeit eines berufsmäßigen ersten Bürgermeisters...erschließt sich auch anhand der gesetzlichen Vertretungsregeln. Diese sehen bei den berufsmäßigen Bürgermeistern im Regelfall...eine ehrenamtliche Vertretung vor. Der Gesetzgeber durfte daher  in seinen Überlegungen einbeziehen, dass ehrenamtliche Vertreter regelmäßig nicht in der Lage sein werden, den (zeitlichen) Anforderungen einer hauptamtlichen Tätigkeit mittel- oder gar langfristig Rechnung zu tragen..."

Auszug aus der Entscheidung des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs vom 19. Dez. 2012 zur Feststellung der Verfassungsmäßigkeit der Altersgrenze für hauptamtliche Bürgermeister